Abenteuer Technik - zum Greifen nah

Technik Museum Speyer
IMAX DOME Filmtheater

Am Technik Museum 1 • 67346 Speyer

Tel.: 06232 / 6708-0 • Fax.: 06232 / 6708-20
an allen Tagen im Jahr geöffnet

www.technik-museum.de

Das Technik Museum Speyer ist das Schwestermuseum des Auto- & Technik Museum Sinsheim

Tausende Schaulustige säumen im Frühjahr 2008 die Straßen Speyers, um die gewaltige Space-Shuttle BURAN bei der Ankunft am Technik Museum aus der Nähe zu sehen. Die Landung der Antonov AN-22, bis heute das größte in Serie gebaute Propeller-Flugzeug weltweit und die Überführung der Boeing 747 Jumbo-Jet, waren ebenso spektakulär wie die Ankunft des U-Bootes U9 der Deutschen Bundesmarine, das auf einem gewaltigen Lastenponton flussaufwärts bis nach Speyer geschoben wurde. Neben diesen außergewöhnlichen Großexponaten präsentiert das Technik Museum Speyer zahllose weitere Ausstellungsstücke der Technikgeschichte aus den Bereichen Luftfahrt & Eisenbahn, Feuerwehr, Schiffsbau & Oldtimer. Das Museum Wilhelmsbau im Technik Museum Speyer bietet eine der weltweit größten Sammlungen mechanischer Musik. Im einzigen IMAX Dome Filmtheater Deutschlands wird der Film auf eine gigantische Kuppel projiziert • 27. Juni 2015: Gregor Meyle & Purple Schulz live im Hangar 10

.

Eindrucksvolle Zeugnisse der Technikgeschichte

Die letzten Sekunden vor dem Aufsetzen sind dramatisch. Beim Blick aus den Luken sehen die beiden Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin nur Gestein und abschüssige Kraterränder - nichts, wo die Raumfähre mit ihren dünnen Außenwänden sicher aufsetzen könnte. Entschlossen übernimmt Armstrong die Handsteuerung. Er entdeckt eine geröllfreie und etwas ebenere Fläche jenseits eines unter ihnen liegenden Kraters, die er mit dem letzten Rest Treibstoff ansteuert. Kurz darauf signalisieren die Lämpchen der Landefähre Bodenkontakt. Es ist der 20. Juli 1969, exakt 20.17 Uhr mitteleuropäischer Zeit, als Neil Armstrong den Satz spricht, der um die Welt geht: „Houston, hier Tranquility Base. Der Adler ist gelandet”.

Bild links: Apollo 11, Buzz Aldrin, Lunar Module (LM) 2 © Technik Museum Speyer. In der Raumfahrtausstellung im Technik Museum Speyer werden auf einer nachgebildeten Mondoberfläche die erste und die letzte Mondlandung szenisch dargestellt - Apollo 11 im Jahr 1969 mit Neil Armstrong, Buzz Aldrin & Michael Collins, der im Mondorbit verblieb, sowie Apollo 17 im Jahr 1972 mit Eugene Cernan, Harrison Schmitt & dem Piloten Ron Evans. Bild rechts: Präsentation mit Moonwalker Eugene A. Cernan, © Technik Museum Speyer. Der Astronaut Eugene Cernan war Kommandant von Apollo 17. Er verließ am 14. Dezember 1972 als - vorerst - letzter Mensch die Mondoberfläche. Immer wieder sind hochrangige Kosmonauten und  Astronauten wie Eugene Cernan oder im Oktober 2014 Buzz Aldrin zu Besuch im Technik Museum und erzählen über ihre Erlebnisse.

Die größte Raumfahrtausstellung Europas „Apollo and Beyond” im Technik Museum Speyer orientiert sich stilistisch am Weltraum-Museum der NASA. Gezeigt werden einzigartige Exponate der Raumfahrtgeschichte von den Anfängen in den frühen 1960er Jahren bis zur aktuellen Internationalen Raumstation ISS. Neben dem Raumgleiter BURAN aus dem Raumfährenprogramms der früheren Sowjetunion sind u. a. Triebwerke & Bauteile, originale Raumanzüge sowie Fund- & Erinnerungsstücke aus dem All und vom Mond zu sehen. Besonderes Highlight im Ausstellungsbereich „Der Mond” innerhalb der Raumfahrtschau ist ein 3,4 Milliarden alter Mondstein, der bei der Apollo-Mission 15 im Jahr 1971 von den Astronauten Dave Scott und Jim Irvon von einem Basalt-Felsblock im Landegebiet auf dem Mond abgeschlagen wurde.

Bild links: Mondstein Nummer 15499,67 © Technik Museum Speyer; Bild rechts: Raumfahrtausstellung / Mondlandschaft, © Technik Museum Speyer

Ein Ausflugsziel für Erwachsene und Kinder, Erlebnis für Liebhaber der Technikgeschichte - und das an 365 Tagen im Jahr: In der denkmalgeschützten „Liller Halle” & auf dem riesigen Freigelände, im Marine-Museum,der Raumfahrthalle und dem Museum Wilhelmsbau präsentiert das Technik Museum Speyer tausende beeindruckende Zeugnisse wichtiger technischer Errungenschaften, darunter das komplett zugängliche U-Boot U9 der Deutschen Bundesmarine oder die begehbare Lufthansa-Boeing 747. Auf die Besucher warten zahlreiche Oldtimer-Automobile und eine der größten Sammlungen historischer Feuerwehrfahrzeuge Europas, Lokomotiven wie eine Schweizerische Gebirgslokomotive aus den 1920er Jahren und maritime Highlights wie ein Ein-Mann-Torpedo aus der Zeit des 2. Weltkriegs.

Bild links: Eingang Museum Wilhelmsbau, © Technik Museum Speyer. Das Museum Wilhelmsbau , nur wenige Schritte vom Eingang des Technik Museum entfernt, präsentiert u. a. mechanische Musikinstrumente, historische moden und das so genannte Lindenstrassen-Zimmer mit Requisiten der gleichnamigen Fernseh-Serie. Bild rechts: Boeing 747, © Technik Museum Speyer. Völlig neue Perspektiven: Nicht nur der Frachtraum des Jumbo-Jet ist zugänglich, auch der linke Tragflügel in einer Höhe von 20 Metern kann bestiegen werden. Ein großer Spaß ist die Riesenrutschbahn direkt von der Aussichtsplattform der Boeing - nicht nur für Kinder.

Aktuelle Informationen zu allen Ausstellungen, Veranstaltungen, dem Spielplan des IMAX-Dome-Filmtheater & dem Förderverein finden Sie unter www.speyer.technik-museum.de

 

SHier wie müssen an ​​anderer Stelle bestimmten werden und viagra 50mg ist auch eine ​​beliebte Option, aber viagra 25mg hat die niedrigsten Kosten und damit ​​populärer alle anderen.