„We have played in Worms.”

Veranstalter:  Kultur- & Veranstaltungs GmbH Worms
Von-Steuben-Str. 5 • 67549 Worms

Tel.: 06241 / 2000 310 • Fax: 06241 / 2000 399

www.jazzandjoy.de • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Künstler sind begeistert vom unnachahmlichen Flair der Bühnen & der ungezwungenen Atmosphäre, die Festivalgäste erinnern sich an schöne Stunden mit großartiger Musik & angeregten Gesprächen. Zur Festivalzeit ist Worms erfüllt vom „Märchenklang” der leichten Luft und des Lachens, schwärmt ein Besucher. Alljährlich im Sommer ist die Nibelungenstadt mit ihrem Musikfestival „Worms: Jazz & Joy” das Mekka für Musikliebhaber aus aller Welt • 25. Internationales Musikfestival Worms: Jazz & Joy vom 19. - 21. Juni 2015 auf fünf Open-Air-Bühnen rund um den Wormser Kaiserdom

.

„We have played in Worms.”

Veranstalter:  Kultur- & Veranstaltungs GmbH Worms
Von-Steuben-Str. 5 • 67549 Worms

Tel.: 06241 / 2000 310 • Fax: 06241 / 2000 399

www.jazzandjoy.de • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Künstler sind begeistert vom unnachahmlichen Flair der Bühnen & der ungezwungenen Atmosphäre, die Festivalgäste erinnern sich an schöne Stunden mit großartiger Musik & angeregten Gesprächen. Zur Festivalzeit ist Worms erfüllt vom „Märchenklang” der leichten Luft und des Lachens, schwärmt ein Besucher. Alljährlich im Sommer ist die Nibelungenstadt mit ihrem Musikfestival „Worms: Jazz & Joy” das Mekka für Musikliebhaber aus aller Welt • 25. Internationales Musikfestival Worms: Jazz & Joy vom 19. - 21. Juni 2015 auf fünf Open-Air-Bühnen rund um den Wormser Kaiserdom

.

Magische Konzertmomente

Eine Musik-Legende öffnet Türen

Nach einer kurzen, ungläubigen Stille fragt der Band-Manager noch einmal nach: „Der Bob Dylan?” „Natürlich”, antwortet Stefan Traub, der damalige künstlerische Leiter des Festivals, gelassen - und kann sich ein leichtes Lächeln nicht verkneifen, als vom anderen Ende des Telefons spontan die Antwort kommt: „Dann können die Fantastischen Vier auch spielen”. „Welche internationalen Stars verpflichtet werden können hängt fast ausschließlich davon ab, wer bereits auf einem Festival aufgetreten ist”, erklärt Stefan Traub das Geschäft des TopAct-Booking, „und nach dem Auftritt der „lebenden Legende” Bob Dylan in Worms sei es vergleichsweise einfach gewesen, weitere Top-Stars für das Festival zu interessieren”.

Jubiläumsband "Die ersten 20 Jahre Worms: Jazz & Joy". 2010 erschien ein hochwertiger Jubiläumsband mit wundervollen Fotos und Beiträgen zur Festivalgeschichte. Mit diesem Buch wird all jenen gedankt, die das Festival all die Jahre begleitet und unterstützt haben. Die Foto-Dokumentation ist eine Chronik der Jahre 1991 bis 2010 mit Texten, Geschichten, Hintergrundbeiträgen und Anekdoten. Zu Wort kommen die Gründungsmitglieder, die Festivalmacher, Künstler, Sponsoren, Besucher, politische Entscheider, Gastronome und viele mehr. Sie geben ihre ganz persönlichen Festival-Erinnerungen preis. Die teilweise noch nie veröffentlichten Fotos von Rudolf Uhrig und Klaus Mümpfer sowie die Graphik der Agentur MIELAND+BACH fangen die besondere Magie der Konzerte und des Festivals ein. Worms Verlag, Worms, ISBN-Nummer 978-3-936118-28-5.

Musikfans schätzen die intime Atmosphäre - und freuen sich auf ein Autogramm oder, mit etwas Glück, auf ein kurzes Gespräch mit dem Künstler. Vor der historischen Kulisse des Kaiserdoms laden lauschige Café-Pavillons entlang der Flaniermeile zum Verweilen ein. Küchenchefs und Winzer der Region sorgen mit ihren kulinarischen Angeboten für das leibliche Wohl der Besucher. An einem langen Sommer-Wochenende bringt das Musikfestival „Worms: Jazz & Joy” eine große Leichtigkeit in die Stadt.

Bild links: Ambiente Dom-Vorplatz, © Foto: Bernward Bertram. Bild rechts: Ambiente Weckerlingplatz, © Foto: Bernward Bertram

Seit mehr als 20 Jahren begeistert das Musikfest „Worms: Jazz & Joy” die Menschen. Was 1991 begann, hat sich längst zu einem der Höhepunkte des rheinland-pfälzischen Kultursommers entwickelt. An fünf verschiedenen Plätzen rund um den Wormser Kaiserdom erleben die Festivalbesucher bei den Auftritten nationaler und internationaler Jazz-Größen magische Konzertmomente.

Doch nicht nur Jazz-Liebhaber kommen in der Nibelungenstadt auf ihre Kosten. Im Lauf der Jahre hat sich das Open-Air-Festival auch für andere Musik-Genres geöffnet. Neben Jazz können sich die Besucher auf den verschiedenen Bühnen auf Soul & Swing, Pop, Rock & Blues, aber auch auf Weltmusik freuen. Es ist diese große musikalische Vielfalt, die das Festival jedes Jahr aufs Neue zu einem Erlebnis werden lässt. „Aus der Summe aller Teile wird etwas ganz Besonderes”, erklärt David Maier, verantwortlich für die künstlerische Gestaltung des Programms, - es wird „Worms: Jazz & Joy”.

„Worms: Jazz & Joy 2014”: Tim Bendzko, © Foto: Foto: Bernward Bertram

Im kommenden Jahr findet „Worms: Jazz & Joy“ bereits im Juni statt: Vom 19. bis 21. Juni 2015 werden bei der dann 25. Auflage des Musikfestivals wieder nationale und internationale Stars, Chartstürmer und Geheimtipps der Genres Jazz, Weltmusik, Rock und Pop auftreten.

Festival Flair in Worms • Worms: Jazz and Joy 2014

Musikalische Vielfalt - mit Schwerpunkt auf exquisitem Jazz

Jazzliebhaber dürfen sich auf nationale & internationale Stars der Szene freuen: Beim Konzert des französischen Altmeisters der Klarinette Louis Sclavis mit seinem Atlas Trio begeistern am Samstag atemberaubende Klarinettensoli & verzerrte Gitarrenklänge in kühnen Improvisationen. Mit virtuoser Technik brillieren der Trompeter Till Brönner & der Kontrabassist Dieter Illg, der neue Star der norwegischen Jazz-Szene Mathias Eick eroberte als Solist in der Band des Schlagzeugers Manu Katché die internationalen Jazzbühnen. Eröffnet wird das Festival mit dem Alt-Saxophonisten Marceo Parker, der seine Musik einmal so beschrieb: „2 Prozent Jazz & 98 Prozent Funk”.

Foto links: Louis Sclavis, © INCLINAISONS/Agentur. Bild rechts: DEPHAZZ, © Foto: Agentur. Lounge- und Clubmusik, lateinamerikanische Klänge & Elemente aus Jazz und Pop prägen den Stil der Musik von DEPHAZZ 

Roberto Bonati Trio, Foto: Qualitaetslotse. 2011 gründeten Roberto Bonati (Kontrabass), Alberto Tacchini (Piano) & Roberto Dani (Schlagzeug) das nach dem Kontrabassisten der Gruppe benannte Trio. Das Trio - von Roberto Bonati als „drei Solisten eines Kammertrio” bezeichnet -, demonstriert bei seinem Konzert die Vielfalt des Jazz auch in kleiner Besetzung. Kleines Bild rechts: Das Festival-Wetter kann auch den Instrumenten zusetzen - so geschehen kurz vor Konzertbeginn des Roberto Bonati Trios. Sonnenschein im Wechsel mit kurzen Regenschauern & die hohe Luftfeuchtigkeit hatten das Klavier verstimmt - eine Aufgabe für den Klavierstimmer Johannes Weninger, einem der wichtigen Festivalhelfer, die im Hintergrund arbeiten. 

Doch bei „Worms: Jazz & Joy” kommen auch die Fans anderer Musik-Genres auf ihre Kosten. Am Festival-Samstag steht der Schlossplatz im Zeichen der Weltmusik: Zunächst bringt das Trio Anewal mit Gitarren und Percussions den Sound aus dem Niger nach Worms. Danach folgen Jaro Milko & The Cubalkanics mit Balkanmusik und mitreißenden Rhythmen, zum Abschluss wird Jupiter & Okwess International Melodien aus Kinshasa mit Elementen des Rock & der Folklore vereinen.

Höhepunkte im „Joy”-Programm sind neben der Berliner Band MIA, deren Konzert auf das elektronische Tanzparkett entführt, auch der Songwriter Gregor Myle oder die Frauenband LAING um Leadsängerin Nicola Rost - bei ihren Auftritten überzeugt die Band mit ihrer kreativen, minimalistischen und punktgenauen Bühnenperformance.

Zur hochkarätigen Musik bietet das Festival seinen Besuchern ein vielseitiges Rahmenprogramm. Die jüngsten Festivalbesucher können sich auf dem Kinderfest vor der Dom-Südseite austoben und die Fans liebevoll gepflegter Automobile geraten bei der Oldtimershow ins Schwärmen. Gegen einen kleinen Aufpreis von sieben Euro können Nostalgiker ihr Lieblingsschmuckstück bei einer kleinen Rundfahrt auch einmal als Beifahrer kennen lernen. Längst zur Tradition geworden sind die Jazz-Gottesdienste, zu denen die Wormser Kirchen einladen.

Detail der Oldtimer-Ausstellung

Jazzfans & Kunstliebhaber sollten einen Besuch in die Magnuskirche einplanen: Unter dem Titel „... direkt in die Seele” stellt der Konzertfotograf Peter Meurer großformatige Schwarz-Weiß-Fotografien bekannter Jazz- & Bluesmusiker aus, von Johannes Schembs sind so genannte „Lichtzeichnungen” zu sehen: auf eine lichtdurchlässige Folie gedruckte Musiker-Fotografien, die in einem Leuchtkasten präsentiert werden.

Bild links: Aufnahme von Peter Meurer: „... direkt in die Seele”, © Peter Meurer (Kontakt über Worms: Jazz & Joy). Seine große Leidenschaft gehört dem Jazz - mit dem Objektiv spürt der Fotokünstler Peter Meurer den Rhythmen und Tönen nach, sucht nach Inspiration und Wahrhaftigkeit. Fasziniert von der Konzentration der Musiker im Spiel, ihrer Bewegung und Körpersprache, lotet Meurers Kamera die Tiefe von Gefühlen aus - mit Bildern, die  „... direkt in die Seele” gehen. Bild rechts: Lichtzeichnung von Johannes Schembs, © Johannes Schembs. Die ersten Lichtzeichnugen von Johannes Schembs entstehen im Jahr 2012. Aufgrund seines langjährigen Spiels als Schlagzeuger in verschiedenen Bands ist die künstlerische Darstellung von Musikern ein wesentlicher Bestandteil seiner Werke.

Für das leibliche Wohl der Musikfans sorgen die Winzer & Küchenchefs der Region mit edlen Weinen & kulinarischen Köstlichkeiten.

Alle Informationen rund um das Festival & dem gastronomischen Angebot finden Sie unter www.jazzandjoy.de

SHier wie müssen an ​​anderer Stelle ​​definiert werden und viagra 50mg ist auch eine ​​beliebte Option, aber viagra 25mg hat die niedrigsten Kosten und damit ​​populärer alle anderen.