Die „gute Stube” der Stadt am Rhein

Theater im Pfalzbau 
Berliner Straße 30 • 67059 Ludwigshafen

Tel.: 0621 / 504 30-46 • Fax: 0621 / 504 2930

Veranstaltungsorte:
Theater im Pfalzbau • BASF-Feierabendhaus, Leuschnerstr. 47, 67063 Ludwigshafen 

www.theater-im-pfalzbau.de

Nationale & internationale Ensembles bieten Schauspiel & Konzertveranstaltungen auf Weltklasse-Niveau. Jährliche Sonderreihen wie die Festspiele Ludwigshafen oder themenbezogene Festtage versprechen anregende Theaterabende. Hochkarätige Tanztheater- & Ballett-Veranstaltungen setzen immer wieder besondere Akzente.. Das vielfältige Kinder- & Jugendprogramm führt junge Menschen in die Theaterwelt ein. Das Theater im Pfalzbau Ludwigshafen ist mit nahezu täglich wechselnden Programmpunkten der kulturelle Mittelpunkt der Stadt - auch international genießt das Haus einen exzellenten Ruf • X Festspiele Ludwigshafen mit deutschen & internationalen Schauspielproduktionen, Musiktheater sowie hochkarätigen Tanz- & Ballettgastspielen • Programm Spielzeit 2016

Die „gute Stube” der Stadt am Rhein

Theater im Pfalzbau 
Berliner Straße 30 • 67059 Ludwigshafen

Tel.: 0621 / 504 30-46 • Fax: 0621 / 504 2930

Veranstaltungsorte:
Theater im Pfalzbau • BASF-Feierabendhaus, Leuschnerstr. 47, 67063 Ludwigshafen 

www.theater-im-pfalzbau.de

Nationale & internationale Ensembles bieten Schauspiel & Konzertveranstaltungen auf Weltklasse-Niveau. Jährliche Sonderreihen wie die Festspiele Ludwigshafen oder themenbezogene Festtage versprechen anregende Theaterabende. Hochkarätige Tanztheater- & Ballett-Veranstaltungen setzen immer wieder besondere Akzente.. Das vielfältige Kinder- & Jugendprogramm führt junge Menschen in die Theaterwelt ein. Das Theater im Pfalzbau Ludwigshafen ist mit nahezu täglich wechselnden Programmpunkten der kulturelle Mittelpunkt der Stadt - auch international genießt das Haus einen exzellenten Ruf • X Festspiele Ludwigshafen mit deutschen & internationalen Schauspielproduktionen, Musiktheater sowie hochkarätigen Tanz- & Ballettgastspielen • Programm Spielzeit 2016

Vorhang auf!

Der Pfalzbau eröffnet neue Horizonte

Verdiente Bürger oder auch die Partnerstädte werden mit einer kleineren Nachbildung geehrt: Anlässlich der Eröffnung des neuen Pfalzbaus im September 1968 wurde vor dem Theatergebäude die Pfalzsäule errichtet, ein künstlerisch gestalteter Obelisk mit über 20 Metern Höhe. Das neue Theaterhaus war der Nachfolgebau des „alten Pfalzbaus” am Berliner Platz, der im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Nach dem Umbau und einer Sanierung von 2007 bis 2009 setzt das Haus in der Baukunst wie auch in technischer Hinsicht Maßstäbe.

Außenansicht Theater im Pfalzbau, © Stadt Ludwigshafen / Stadtverwaltung Ludwigshafen am Rhein für qualitaetslotse.de

Der Pfalzbau ist ein Theater- & Konzerthaus in der Stadt Ludwigshafen, der auch für Ausstellungen und Kongresse genutzt wird.  Mit seiner großen Bühne und den etwa 1.150 Plätzen ist das Theater im Pfalzbau das größte Theater in Rheinland-Pfalz. Regelmäßig gastieren renommierte Ensembles aus dem In- und Ausland, die hochklassige Aufführungen aus allen Theatersparten bieten - von Schauspiel & hochkarätigen Tanzvorstellungen über Musiktheater bis zu Kinder- & Jugendtheateraufführungen und Konzerten. 

Szene aus „Hipster the King”, Tanzperformance von Thanapol Virulhakul beim Internationalen Festival „Offene Welt” 2015, © Christian Houge

Ursprünglich als Theater ohne eigenes Ensemble gegründet, versteht sich das Theater im Pfalzbau Ludwigshafen doch nicht als reines Gastspieltheater. Produktionen mit Kooperationspartnern von internationalem Rang wie das Londoner Royal Opera House, die Dresdner Musikfestspiele oder die Houston Grand Opera spiegeln die Vielfalt & Tendenzen des deutschen und internationalen Theaterlebens wider.

Das Theater im Pfalzbau eröffnet in der Theaterlandschaft der Metropolregion Rhein-Neckar neue Horizonte - kein Wunder, dass die Ludwigshafener „ihr” Theater liebevoll als die „gute Stube” der Stadt bezeichnen.

Chefdirigent der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz Karl-Heinz-Steffens  © Klaus Rudolph

Drei Häuser unter einem Dach.
Theater & Konzerte, aber auch Tagungen, Kongresse & Messen sind im Pfalzbau möglich - nach Bedarf auch in Kombination. Informationen zu den Möglichkeiten, das Haus für verschiedene Veranstaltungskonzepte nutzen, finden Sie unter www.ludwigshafen-pfalzbau.de

Festspiele Ludwigshafen

Die Sehnsucht nach Unsterblichkei, kongolesische Dandys & magisch-rituelle Tänze

X. Festspiele Ludwigshafen

09. Oktober bis 07. Dezember 2014
Theater im Pfalzbau Ludwigshafen • BASF-Feierabendhaus

Am Ende muss auch er erkennen, dass er sterblich ist: Das Gilgamesch-Epos erzählt die Geschichte des mythischen Königs Gilgamesch von Uruk, der nach dem ewigen Leben strebt. Doch erst nach einer langen Wanderschaft, die ihn vom göttlichen Zedernberg über das Wasser des Todes bis zu seinen menschlichen Ahnen führt, gelangt der gottgleiche Herrscher zu der Einsicht, dass er allein mit guten Werken Unsterblichkeit erlangen kann. Das große babylonische Epos um Gilgamesch handelt über die Wünsche und Hoffnungen der Menschen, über ihre Verzweiflung und ihre Ängste - und hat damit auch Jahrtausende nach seiner Entstehung nichts von seiner Aktualität verloren.

Stefan M. Maul: Das Gilgamesch-Epos, C.H.Beck Verlag 2012, ISBN 978-3-406-52870-5

Das Gilgamesch-Epos, das von rund 70 Laiendarstellern aufgeführt wird, eröffnet die X. Festspiele Ludwigshafen. Die Aufführung ist zugleich die letzte Regiearbeit des Pfalzbau-Intendanten Hansgünther Heyme, der sich mit diesem Großprojekt von seinem Ludwigshafener Publikum verabschiedet. Die Grundlage für diese außergewöhnliche Produktion sind alt-babylonische Texte, die der Assyrologe Stefan M. Maul für die Bühnenadaption in elegantes Deutsch übersetzte.

Foto links: Hansgünther Heyme, © Gert Kiermayer; Foto rechts: Proben zu Gilgamesch, © Sofia Samoylova

Zur Jubiläumsausgabe der Festspiele Ludwigshafen hat das Theater im Pfalzbau ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das die Festivalgäste in aufregende und überraschende Welten entführt. Mit Unterstützung der BASF SE widmen die Festspiele in dieser Spielzeit erstmals afrikanischen Tanzproduktionen eine eigene Veranstaltungsreihe.  Aufführungen mit Tänzerinnen,Tänzern & Compagnien aus Afrika, darunter mehrere Deutschland-Premieren und Uraufführungen, präsentieren beim Festival Africtions - Captured by Dance während der Festspiele den afrikanischen Kontinent.

Bild links: Afrika, © Kurt van der Elst, Bild rechts: Cirque Susuma © Bernd Freytag. 

Fester Bestand der Festspiele Ludwigshafen sind die Tanzwettbewerbe. Der Internationale Choreographie-Wettstreit No Ballett ist europaweit die bedeutendste Veranstaltung dieser Art für zeitgenössischen Tanz, und auch beim Streetdance & HipHop-Contest +phat_skillz//dance messen Tanz-Ensembles mit ausgelassener Tanzfreude und spektakulärer Technik ihr Können.

Aktuelle Informationen zu den Aufführungen unter www.theater-im-pfalzbau.de

Offene Welt. Internationales Festival Ludwigshafen

Plädoyer für ein offenes & friedvolles Miteinander

Offene Welt. Internationales Festival Ludwigshafen

26. Februar bis 03. März 2015
Spielstätte Theater im Pfalzbau • Theaterplatz

Ist es denn überhaupt möglich, eines der Stücke aus dem Fesivalprogramm besonders  hervorzuheben? Etwa „Die lächerliche Finsternis” vom Burgtheater Wien, das vom Grauen des Krieges handelt und unserem Unvermögen, das Fremde zu verstehen? Elfriede Jelineks Stück „Das schweigsame Mädchen”, in dem sie den aktuellen NSU-Prozess mit dem biblischen Jüngsten Gericht gleichsetzt oder die Geschichte des zwölfjährigen Mädchens Aleksandra Zec, die der kroatische Regisseur Oliver Frljic in seinem gleichnamigen Stück erzählt? Alexandra war gerade einmal zwölf Jahre alt, als sie zusammen mit ihren Eltern getötet wurde, doch ein Gericht sprach die Mörder frei.

Szene aus „Aleksandra Zec”, (26.02, 19.00 & 21.00 Uhr) © Petar Fabijan

OFFENE WELT ist ein neues, internationales Festival für die Stadt Ludwigshafen und die Region. Das anspruchsvolle Programm macht zum Thema, was diese Stadt prägt: Die Koexistenz von mehr als 140 Nationen mit den daraus entstehenden Chancen und Reibungen. OFFENE WELT ist ein Fest für alle: für diejenigen, die schon immer hier lebten - und für alle, die gekommen sind, um sich hier niederzulassen. Für Menschen auf der Flucht. Das Festival ist ein Plädoyer für ein offenes und friedvolles Miteinander.

Theater aus Deutschland und aus vielen Teilen der Welt erzählt vom Leben zwischen den Kulturen. Autoren, Regisseure und Darsteller berichten vom Kommen und Gehen, von politischen und sozialen Bedingungen, vor denen die Menschen nur fliehen können. Projekte mit Bürgern aus Ludwigshafen beschreiben den Alltag vor Ort, die vielen Facetten einer multikulturellen Stadt. Konzerte sprechen eine Sprache, die alle verstehen - auf sechs Bühnen herrscht sechs Tage lang Hochbetrieb, u. a. mit einem Konzert des in England lebenden muslimischen Popstar Sami Yusuf (27.02., 19.00 Uhr)

Szene aus „Virginian: The Body of Mickey Mouse” (28.02., 21.30 Uhr), © Cucumber the Killer

Unter der künstlerischen Leitung von Tilman Gersch, Intendant des Theater im Pfalzbau Ludwigshafen, Jürgen Berger, Theaterkritiker, Daniel Richter, Dramaturg und Bernd Jestram, Komponist & Musiker, feiert OFFENE WELT im Jahr 2015 Premiere. Wo kommst Du her und wie bist Du hierhergekommen? Wie ist es dort, wo Du herkommst, und wie lebst Du hier? - das sind die Fragen, die das Festival stellt. Es zeigt die Kunst der Kulturen, benennt aber auch die goßen Herausforderungen, die ein Einwanderungsland zu meistern hat.

Info. zu den Veranstaltungen und zum Begleitprogramm finden Sie unter www.theater-im-pfalzbau.de/offene-welt.html & unter www.offenewelt.ludwigshafen.de/