Theater für junges Publikum am Nationaltheater Mannheim

Feuerwache am Alten Meßplatz
Brückenstr. 2 • 68167 Mannheim

Karten-Tel.: 0621 / 1680 302 • Fax: 0621 / 1680 30

www.schnawwl.deDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ehrlich und offen sprechen, frei heraus seine Meinung äußern oder auf gut kurpfälzisch: „Babbeln, wie eenem der Schnawwl gewachse is” - der Name des Mannheimer Kinder- und Jugendtheater ist Programm. Das Ensemble des „Schnawwl” spielt Stücke bereits für die allerkleinsten Zuschauer ab acht Wochen, zeigt Bilder-, Märchen- & Erzähltheater und adaptiert Bühnenklassiker für das jugendliche Publikum. Eigene Stücke greifen brandaktuelle Themen der Zeit auf. Der Schnawwl und die Oper des Nationatheater Mannheim betreiben gemeinsam die Junge Oper Mannheim, deren Produktionen sich den Alltagsproblemen von Kindern widmen. Seit vielen Jahren gehört der Schnawwl zu den führenden Kinder- und Jugendtheatern in Deutschland. 

.

Theater für junges Publikum am Nationaltheater Mannheim

Feuerwache am Alten Meßplatz
Brückenstr. 2 • 68167 Mannheim

Karten-Tel.: 0621 / 1680 302 • Fax: 0621 / 1680 30

www.schnawwl.deDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ehrlich und offen sprechen, frei heraus seine Meinung äußern oder auf gut kurpfälzisch: „Babbeln, wie eenem der Schnawwl gewachse is” - der Name des Mannheimer Kinder- und Jugendtheater ist Programm. Das Ensemble des „Schnawwl” spielt Stücke bereits für die allerkleinsten Zuschauer ab acht Wochen, zeigt Bilder-, Märchen- & Erzähltheater und adaptiert Bühnenklassiker für das jugendliche Publikum. Eigene Stücke greifen brandaktuelle Themen der Zeit auf. Der Schnawwl und die Oper des Nationatheater Mannheim betreiben gemeinsam die Junge Oper Mannheim, deren Produktionen sich den Alltagsproblemen von Kindern widmen. Seit vielen Jahren gehört der Schnawwl zu den führenden Kinder- und Jugendtheatern in Deutschland. 

.

Von der Lust, unterwegs zu sein

Theaterkunst für Kinder und Jugendliche

Ein musikalisches Märchen handelt über die Macht der Freundschaft. Eine spannende Abenteuergeschichte berichtet von der Suche nach einem neuen Zuhause an einem fremden Ort. Liebevoll und mit einer gehörigen Portion Humor erzählt ein Figurentheaterstück vom Großwerdenwollen und dem Bedürfnis, seinen Platz im Leben zu finden. Mit Märchentheater und Bühnenklassikern gehen der Schnawwl und Junge Oper Mannheim auf Entdeckungstour und beschäftigen sich mit allem, was im Leben junger Menschen wichtig ist - den Träumen und Hoffnungen, den kleinen und großen Alltagsproblemen, aber auch dem Glück und der Kraft, die gute Geschichten geben können. Geschichten vom Unterwegssein und Ankommen, witzig und ernst, spannend und voller Ideen.

Szene aus der deutsch-indischen Koproduktion „Der Junge mit dem Koffer” von Mike Kenny, © Foto Christian Kleiner. Eine Jury aus 15 jugendlichen Theaterkritikern wählte die Koproduktion von Schnawwl und Ranga-Shankara Theater Bangalore/Indien beim Jugendtheaterfestival „licht.blicke 2013” in Nürnberg (15.-24.Oktober 2013)  zu ihrem Favoriten und verlieh dem Stück den Preis in der Kategorie „Bestes Stück”. Inhalt: Naz macht sich als Flüchtling auf den weiten Weg zu seiner Schwester nach London. Unterwegs trifft er Krysia und gemeinsam machen sie sich auf die Reise ans andere Ende der Welt. Aber erwartet sie dort wirklich das Paradies, wie Naz’ Schwester es auf ihrer Postkarte beschrieben hat? Foto rechts: Preisverleihung „licht.blicke” Oktober 2013. © Foto Schnawwl

Der Schnawwl am Nationaltheater Mannheim wurde 1979 gegründet und ist damit das älteste kommunale Kinder- und Jugendtheater in Baden-Württemberg. Das Ensemble spielte zunächst an wechselnden Spielorten, ab 1981 wurde dann unter dem Dach der Alten Feuerwache Mannheim eine eigene Spielstätte eingerichtet. Mit ihrem abwechslungsreichen Programm und den vielfältigen Erzählweisen strahlte die junge Bühne bald auf die Theaterszene aus - und genießt bis heute auf nationaler und europäischer Ebene einen herausragenden Ruf. Mehrfache Auszeichnungen und Einladungen zu Gastspiele belegen diesen Erfolg.

Mit Produktionen, die in Kindergärten, Schulen und Bibliotheken aufgeführt werden, sucht der Schnawwl den Kontakt zum Lebensalltag des jugendlichen Publikums. Ein Schwerpunkt des Schnawwl ist die Theaterpädagogik, die junge Erwachsene, aber auch Lehrer mit dem Medium Theater vertraut macht. Unter Federführung des Schnawwl bieten Künstler aller Sparten des Nationaltheater Mannheim im Rahmen des Projekts „Junges Nationaltheater Mannheim” zahlreiche Kurse und Workshops an.

Szenenfoto aus „Tahir Tell (UA)”, Drama von Ad De Bont . Der Schnawwl zeigt mit „Tahir Tell” das Drama einer ägyptischen Familie auf der Suche nach ihrem Weg in Zeiten des Umbruchs - zwischen Tyrannenmord, Facebook und Koran. Foto: Schnawwl

Jede Spielzeit im Schnawwl steht unter einem besonderen Leitmotiv, das in den einzelnen Stücken genauer beleuchtet wird. Das Thema der Spielzeit 2013/14 ist die Frage, was mein Leben bestimmt. Unter dem Motto „Selbstbestimmung” erzählen die Inszenierungen von Schnawwl und Junger Oper von Heranwachsenden, die sich mit den sie bestimmenden Regeln nicht abfinden wollen und sich wehren - hoffnungsvoll und wütend, mit Witz und mit List.

Stückefotos, Spielplan & Spielplanextras sowie aktuelle Informationen zu Schnawwl unterwegs unter www.schnawwl.de

Online-Kartenkauf
Karten für die Vorstellungen von Schnawwl & Junger Oper Mannheim können auch über die homepage www.schnawwl.de gekauft oder über die print@home-Funktion bis unmittelbar vor der Veranstaltung gebucht und direkt zu Hause ausgedruckt werden. Der Online-Verkauf ist freigeschaltet für alle Stücke von Schnawwl und Junger Oper Mannheim, die für Kinder ab 6 Jahren empfohlen werden. Für den Kartenkauf bis zu einem Alter von 6 ist eine vorherige persönliche Beratung empfehlenswert. Diese Vorstellungen bleiben daher vom Online-Kartenkauf ausgeschlossen.

Eine neue Konzertreihe der Jungen Oper Mannheim. Mehr auf der nächsten Seite.

Weltsprache Musik

Musik und Tänze ferner Länder

Im ersten Konzert dreht sich alles rund um das Land Indien. Die Sängerin M.D.Pallavi nimmt das Publikum mit auf eine spannende Reise und stellt zusammen mit den Musikern Ashok Nair, Konarak Reddy und Peter Hinz Musik, Instrumente, Lieder und die Kultur ihres Heimatlandes vor. Doch nicht nur Zuhören ist bei den Konzerten gefragt, wenn die Musiker ihre Instrumente und ihre Stimmen erklingen lassen: Herzlich ist das Publikum zum Mitsingen, Mittanzen und Mitmusizieren eingeladen.

M.D.Pallavi und der Gitarrist Konarak Reddy in „Weltsprache Musik”: Indien • ab fünf Jahren. Szene aus dem ersten Konzert am 20. Oktober 2013 im Schnawwl. © Foto: Schnawwl

Lust auf Indisch, Türkisch, Persisch oder Italienisch? In der neuen Konzertreihe „Weltsprache Musik” der Jungen Oper Mannheim dreht sich alles um die Musik und Tänze ferner Länder. Das Publikum hört und sieht in jedem Konzert fremde Klänge, exotische Instrumente und Tänze eines ausgewählten Landes, dargeboten von professionellen Musikern. Dieses Hör- und Seherlebnis ist eingebettet in abeneuerliche Geschichten, die so einiges mehr über Land und Kultur verraten. Und vielleicht können wir dann merken, dass uns diese fremden Musikkulturen vertrauter sind als vermutet?

Weltsprache Musik: Indien
Vorstellungen Sonntag, 23. März 16.00 Uhr & Montag, 24. März 2014 um 11.00 Uhr.

Bei den Konzert erleben Zuschauer ab 5 Jahren die Kultur, Musik und Tänze des schillernden Landes Indiens. Die indische Sängerin M.D. Pallavi erzählt zudem mit den Musikern Konarak Reddy, Ashok Nair und Peter Hinz aufregende und exotische Geschichten über dieses ferne Land und das Publikum ist eingeladen selber zu tanzen, zu singen und indische Instrumente zu erforschen und auszuprobieren.

Foto: Christian Kleiner; Foto rechts: Weltsprache Musik, Schnawwl

Die Reihe wird im Jahr 2014 mit arabischer Musik fortgesetzt.

Figurentheaterfestival IMAGINALE

IMAGINALE 2015 - Figurentheaterfestival Mannheim 
22. - 26. Januar 2015

Spielstätten im Schnaawl & in der Alten Feuerwache Mannheim

„Das Mädchen im Löwenkäfig” (Ensemble Materialtheater Stuttgart & Théâtre Octobre Brüssel, ab sechs Jahren) tritt an gegen die Dame mit dem kleinen grünen Täschchen, die den Menschen das Lachen stiehlt. Ein klassischer Abenteuerstoff, umgesetzt mit Livemusik. Im Stück „Die sieben Raben” (Figurentheater Margit Gysin, ab fünf Jahren) geht ein Mädchen bis ans Ende der Welt, um ihre Brüder zu retten. An der Grenze zum Kabarett siedelt der Publikumsrenner „Frauen lügen aus ihrem Leben oder wie ich lernte, meine Runzeln zu lieben” (Ensemble Materialtheater Stuttgart) - die Besucher der vierten IMAGINALE - Figurentheaterfestival Mannheim dürfen sich in diesem Jahr vor allem auf viele starke weibliche Figuren freuen.

Szene aus: Das Mädchen im Löwenkäfig - Ensemble Materialtheater Stuttgart & Théâtre Octobre Brüssel, © Luigi Consalvo

Seit 2009, zum vierten Mal in Folge, präsentieren Schnawwl - Theater für junges Publikum am Nationaltheater Mannheim, die Alte Feuerwache Mannheim gGmbH  und  Jugendförderung - Jugendamt Mannheim die nationale Ausgabe des Figurentheaterfestivals IMAGINALE - Figurentheaterfestival Mannheim.

Entstanden ist das Festival als Schwester der IMAGINALE - internationales Figurentheaterfestival Baden-Württemberg aus dem dringenden Wunsch des Publikums, in Mannheim mehr Puppen- und Figurentheater sehen zu können. So kam der Gedanke auf, in den Zwischenjahren des biennalen internationalen Figurentheaterfestivals ein Mannheimer Pendant zu veranstalten. Schon die Wurzeln des internationalen Festivals liegen in Mannheim: Die IMAGINALE Baden-Württemberg ist eine direkte Nachfolgerin der „Internationalen Festwoche des Figurentheaters" am FITZ! Stuttgart und des Mannheimer Figurentheaterfestivals „Lose Gestalten" und findet in geraden Jahren in Stuttgart, Mannheim, Heilbronn, Ludwigsburg, Schorndorf und Eppingen statt.
Entsprechend des Durstes des Mannheimer Publikums nach Figurentheater waren auch die Besucherzahlen der Mannheimer IMAGINALE von Beginn an hoch und die Vorstellungen fast immer ausverkauft.

Die drei Institutionen hinter der Mannheimer IMAGINALE haben sich zusammengefunden, um Figurentheater für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu zeigen. Nicht eben selbstverständlich, da das Spiel mit Puppen vielen noch immer als Kinderspiel gilt. Das dem nicht so ist, beweisen tiefgründige Produktionen wie „Salto.lamento oder die nächtliche Seite der Dinge“ (Figurentheater Tübingen, 2009) „Schicklgruber, alias Adolf Hitler“ (Stuffed Puppet Theatre, 2011), „Der Garten der Lüste“ (Marc Schnittger, 2013) oder aus dem aktuellen Programm „Frauen lügen aus ihrem Leben“ (Ensemble Materialtheater). Ziel der Programmgestalter ist es, Produktionen für alle Altersstufen (ab 2 Jahren) und darüber die Lebendigkeit und Vielfalt des Figurentheaters zu zeigen. Das Abenteuer des Lebendigwerdens erleben beispielsweise die Besucher von Anne-Kathrin Klatts „Solo mit Nase“, ein phantasievolles Stück mit Kostümfiguren, die sich immer wieder in neue Wesen verwandeln (ab 4 Jahren).

Szene aus: Das Buch von allen Dingen. Eine gespielte Geschichte vom Glücklichwerden von Guus Kuijer, Figurentheater Margrit Gysin, © Christian Kleiner

Kaum ein anderes Genre bietet so viele Möglichkeiten wie das Spiel mit Figuren und Objekten, sich auf inhaltlich und ästhetisch innovative Weise mit allen Fragen auseinanderzusetzen, die gesellschaftlich bewegen. Ausdrucksformen von traditionellen Spieltechniken bis hin zu experimentellen Performances lassen die Grenzen zu Schauspiel, Musik, Tanz, medialer und Bildender Kunst und Pantomime verschwimmen. Interkulturell, international und interdisziplinär zu arbeiten, ist im Figurentheater selbstverständlich.

Dies zu beweisen treten Schnawwl – Theater für junges Publikum am Nationaltheater Mannheim, die Alte Feuerwache gGmbH und Jugendförderung – Jugendamt Mannheim auch 2015 mit einem IMAGINALE Programm an, das eine vielfältige Auswahl der besten deutschsprachigen Produktionen für alle Generationen zeigt.

Die Homepage www.imaginale.net informiert über Programm & Spielstätten.

Weltkulturerbe Figurentheater

Das Figurentheater ist eines der ältesten Theaterspielarten, das sich zu einer eigenständigen und aufregenden Kunstform entwickelt hat. Puppen- und Figurentheater sind anerkanntermaßen nicht nur für Kinder ganz besonders geeignet, sondern bieten mit ihrem Crossover zur Bildenden Kunst und der Performance auch dem erwachsenen Publikum ungewöhnliches und innovatives Theater. Grenzüberschreitungen zu Schauspiel und Musik, Tanz, Film und Pantomime sind heute selbstverständlich. Von der UNESCO wurden und werden Puppen- und Figurentheater als Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit ausgezeichnet.

Marionetten bringen uns zum Lachen. Marionetten geben Hoffnung und machen Mut. Weltweit sind Puppenspieler im Einsatz, um mit ihrer Kunst Trost zu spenden und zwischen den Kulturen zu vermitteln: Handpuppen wurden eingesetzt, um Kinder nach Erdbebenkatastrophen zu betreuen und ihnen eine kleine Freude zu machen, mit Marionettentheater wurde auf die Gefahren von Landminen hingewiesen, Handpuppen halfen bei der Aufklärung über HIV - die Beispiele humanitärer Hilfe engagierter Puppenkünstler ließe sich noch lange fortsetzen. 

 
Imaginale 2013 Mannheim: Szene aus „Lecture Performance: Puppen sterben besser! Eine Lecture Performance zu den Möglichkeiten und Unmöglichkeiten des Figurentheaters”, Vortrag Prof. Florian Feisel; © Foto: Rebecca Prell

Alle diese Projekte zeigen, dass Puppentheater weit mehr als bloßes „Kasperltheater” sein kann. Marionetten und Handpuppen gehören zu den ältesten kulturellen Ausdrucksformen, die über archaische und mythische Stoffe wie Himmel und Hölle, Gut und Böse handeln.

Zusammen mit der UNIMA, dem Weltverband des Puppenspiels, setzen sich die Vereinten Nationen seit vielen Jahren dafür ein, Figuren- und Puppentheaterformen zu erhalten und als kulturelles Erbe der Menschheit auszuzeichen. Bis heute wurden traditionelle Formen des Puppentheaters aus Bali, Japan, Italien und Kambodscha in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Weitere Informationen zum Programm der IMAGINALE 2015 auf Qualitaetslotse/Alte Feuerwache

SHier wie müssen an ​​anderer Stelle bestimmten werden und viagra 50mg ist auch eine ​​beliebte Option, aber viagra 25mg hat die niedrigsten Kosten und damit ​​populärer alle anderen.