MusikWelten

Museum Bassermannhaus der Reiss-Engelhorn-Museen
Quadrat C 4, 9 • 68159 Mannheim

Tel.: 0621 / 293 - 31 50

Öffnungszeiten Di. - So. 11.00 - 18.00 Uhr • Mo. geschlossen

www.rem-mannheim.de

Zum Sammlungsbestand des Museums gehören etwa 1.600 europäische & außereuropäische Musikinstrumente - darunter die größte Sammlung altamerikanischer Instrumente außerhalb des amerikanischen Kontinents. Im Zentrum des Ausstellungshauses stehen die Musik und die Musikvermittlung - wechselnde Sonderausstellungen präsentieren aber auch immer wieder Themen zur Kunst und den Kulturen der Welt. Zur Einweihung zeigt das Museum Bassermannhaus von Dezember 2011 bis Januar 2014 die Ausstellung „MusikWelten”.

.

Die Macht der Musik

„Was ist Musik?”, fragt sich der Erzähler in Tolstois Kreutzersonate, „was bewirkt sie? Und wozu bewirkt sie das, was sie hervorruft?” „Die Musik”, erkennt er, „bewirkt, dass ich mich selbst vergesse. Auf mich jedenfalls übt sie eine ganz außerordentliche Wirkung aus. Es war mir, als offenbarten sich neue Gefühle, neue Möglichkeiten, von denen ich bislang keine Ahnung hatte. Alle Menschen erschienen mir plötzlich in einem neuen Licht.”

Die Ausstellung widmet sich einem Menschheitsthema: Mit außergewöhnlichen & auch erstaunlichen Exponaten von afrikanischen Tanzmasken über skandinavischen Schamanentrommeln bis zu europäischen Orchesterinstrumenten wie der Viola d’ Amore präsentieren die „MusikWelten” der Reiss-Engelhorn-Museen im Bassermannhaus für Musik und Kultur ein außergewöhnliches Musikerlebnis - und geben ein eindrucksvolles Zeugnis von der Bedeutung der Musik für menschliche Kulturen weltweit.

Schamanentrommel der Saami (Nordskandinavien) mit Trommelschlägel, Reiss-Engelhorn-Museen, Mannheim. Birkenholz und mit rotem Erlensud bemalte Membran aus Rentierhaut, 41 x 32 x 10 cm. Seltenes & kostbares Objekt, das für Heilungszeremonien verwendet wurde und aus dem Sammlungsbestand von Kurfürst Carl-Theodor stammt. Nähere Herkunft und das Jahr der Herstellung sind unbekannt, vermutlich kommt die Trommel aus dem Lule-Lappmark und wurde gegen Ende des 17. Jahrhunderts gefertigt. © rem, Foto: Jean Christen

Trommel- und Pfeifsprachen können menschliche Siedlungen über große Distanzen hinweg verbinden - und ermöglichen sogar den Kontakt mit Geistern und Göttern. Gemeinsamer Gesang - sei es im buddhistischen Tempelgesang oder im gregorianischen Gesang Europas - bildet das Zentrum des Klosterlebens. Musik lässt den Schamanen in Trance fallen, in der er im Dienst der Gemeinschaft Krankheitsdämonen bekämpft - auch die moderne westliche Tanzkultur sucht im Techno-Schamanismus die rituelle Ekstase schamanischer Traditionen. In vier Themenbereichen beschäftigt sich die Ausstellung „MusikWelten” mit der vielfältigen Rolle der Musik in menschlichen Kulturen: Musik als Kommunikation und als Inspiration für Tanz und Bewegung, Musik als Ursprung und Zentrum von Gemeinschaft und Musik als Medium exstatischer und rauschhafter Verwandlung. 

Bild links: Elfenbeinhorn mit rechteckigem Blasloch, Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim. Königreich Benin (Süd-Nigeria), frühes 19. Jahrhundert, Elfenbein, 58 cm x Durchmesser 6 cm, Inv.-Nr. IV, Af 10585. Elfenbeinquerhörner repräsentieren eine Musiktradition, die seit über 1000 Jahren an den Königshöfen Afrikas praktiziert wird. Auch in Europa erklangen Trompeten nur in den Residenzen. © rem, Foto: Jean Christen. Bild rechts: Statue des Xochipilli, des aztekischen Gottes der Musik, Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Sammlung Gabriel von Max. Azteken, Mexiko, 1350-1520 n. Chr., Vulkanischer Stein, H 74,5 cm x B 26 cm x T 31 cm, Inv.-Nr. V Am 1085. © rem, Foto: Jean Christen.

Die Ausstellung im Bassermannhaus bietet nicht nur Wissenswertes rund um das Thema Musik, sondern lässt das Thema Musik durch überraschende Hörerlebnisse und außergewöhnliche Inszenierungen hautnah erfahren. In jeder Eintrittskarte ist eine kostenlose Audio-Führung enthalten, die mit kurzen Hörtexten und ausgewählten Klangbeispielen auf die Musik-Exponate einstimmen. Musik aus Afrika, Indien, Fernost und Alt-Amerika wird verständlicher durch den Vergleich mit verwandten Klangstrukturen in Rock, Pop und Klassik. Außergewöhnliche Inszenierungen mit Lichtinstallationen und Fotografien ergänzen die musikalischen Eindrücke.

Grundlage für die Ausstellung ist die bedeutende, über 1600 europäische und außereuropäische Musikinstrumente umfassende Sammlung der Reiss-Engelhorn-Museen. Dazu gehört unter anderem die größte Sammlung altamerikanischer Musikinstrumente außerhalb des amerikanischen Kontinents. Sie wurde gestiftet von Dieter und Evamaria Freudenberg.

Zur Ausstellung erschien im Verlag regionalkultur eine Begleitpublikation: Musik-Welten. Mannheimer Geschichtsblätter Sonderveröffentlichung 3. Hrsg. von den Reiss-Engelhorn-Museen und dem Mannheimer Altertumsverein. Herausgeber: Hermann Wiegand, Alfred Wieczorek, Claudia Braun & Michael Tellenbach. ISBN 978-3- 89735-720-4 (2011). Beiträge von ausgewiesenen Experten vertiefen die einzelnen Ausstellungsthemen.

SHier wie müssen an ​​anderer Stelle bestimmten werden und viagra 50mg ist auch eine ​​beliebte Option, aber viagra 25mg hat die niedrigsten Kosten und damit ​​populärer alle anderen.