Licht-Skulpturen, wie Inseln im Raum verteilt. Kunst aus Licht, gepaart mit Emotion und Technik. Leuchten von zeitloser Schönheit, die Poesie in Wohnräume und nüchterne Helligkeit an den Arbeitsplatz bringen. In der Raummitte reißt der sich wirbelnde Sog des Twister die Besucher magisch in das Ausstellungszentrum. Mit Unterstützung des Mannheimer Architekten Peter Stasek haben die beiden Lichtplaner Stefan Möller und Steffen Leuschel eine Wunderkammer des Lichts geschaffen, in der sie Weg weisende Designleuchten als Raumkunst inszenieren - zeitgenössische Lichtsysteme ebenso wie Leuchtenklassiker u.a. von Ingo Maurer, Flos, Aqua Creations oder Artemide. 2012 gewann das Licht-Center Speyer den renommierten Architekturpreis „A Design Award & Competition 2011-2012” • Mit der „Tizio” von Richard Sapper schreibt Artemide Designgeschichte.

.

Stefan Möller (GF) • Steffen Leuschel (GF)

Wormser Landstr. 251 • 67346 Speyer

Tel.: 06232 / 6 99 99 6 • Fax.: 06232 / 6 99 99 99
 
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 10.00 - 19.00 Uhr • Sa.: 10.00 - 16.00 Uhr
 
www.licht-center.com Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Licht-Skulpturen, wie Inseln im Raum verteilt. Kunst aus Licht, gepaart mit Emotion und Technik. Leuchten von zeitloser Schönheit, die Poesie in Wohnräume und nüchterne Helligkeit an den Arbeitsplatz bringen. In der Raummitte reißt der sich wirbelnde Sog des Twister die Besucher magisch in das Ausstellungszentrum. Mit Unterstützung des Mannheimer Architekten Peter Stasek haben die beiden Lichtplaner Stefan Möller und Steffen Leuschel eine Wunderkammer des Lichts geschaffen, in der sie Weg weisende Designleuchten als Raumkunst inszenieren - zeitgenössische Lichtsysteme ebenso wie Leuchtenklassiker u.a. von Ingo Maurer, Flos, Aqua Creations oder Artemide. 2012 gewann das Licht-Center Speyer den renommierten Architekturpreis „A Design Award & Competition 2011-2012” • Mit der „Tizio” von Richard Sapper schreibt Artemide Designgeschichte.

.

Stefan Möller (GF) • Steffen Leuschel (GF)

Wormser Landstr. 251 • 67346 Speyer

Tel.: 06232 / 6 99 99 6 • Fax.: 06232 / 6 99 99 99
 
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 10.00 - 19.00 Uhr • Sa.: 10.00 - 16.00 Uhr
 
www.licht-center.com Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Meister über Licht und Schatten

Ein Raum wirkt höher, wenn das Licht die Raumgrenzen auflöst. Diskret aufgestellte Tischleuchten unterstützen die Gesprächsatmosphäre. Spots lockern mit unterschiedlichen Beleuchtungszonen große Wandflächen auf.

Licht-Designer sind die Meister über Licht und Schatten. Mit Erfahrung und Fingerspitzengefühl inszenieren sie Räume und Gebäude - und verbessern mit ihren Beleuchtungsideen maßgeblich den Sehkomfort.  „Entspanntes, ermüdungsfreies Sehen stellt hohe Anforderungen an die Beleuchtung”, erklärt Stefan Möller vom Licht-Center Speyer. „Fällt in einem dunklen Raum konzentriertes Licht auf eine Buchseite, strengt das Lesen an, denn das Auge muss ständig die unterschiedlichen Lichtverhältnisse ausgleichen. Mit einem Fluter an der Decke lässt sich eine ausgewogene Lichtverteilung im Raum erreichen.”

Atemberaubendes Naturschauspiel: Der Sog der organisch geformten 3D-Installation eines Twister reißt die Besucher magisch in die Ausstellungsmitte. Foto: Licht-Center Speyer / Peter Stasek Architekten (Mannheim)

 

Industrie-Charme der Ausstellungsräume: Beim Umbau der ehemaligen Industriehalle wurde für die Tragkonstruktion ausschließlich unbehandelter Stahl verwendet. Der Ausstellungsboden besteht aus geschliffenem Beton mit Farbzusätzen, die Wandverkleidungen und Decken aus Rigips wurden an ausgewählten Stellen mit künstlich gerosteten Stahlplatten akzentuiert. Tarnnetze der norwegischen Armee wurden als Segel gespannt, das den zentralen Ausstellungsraum von der Galerie optisch abtrennt. Fotos: Licht-Center Speyer / Peter Stasek Architekten (Mannheim)

Stefan Möller und Steffen Leuschel haben sich als „Licht-Team” weit über die Metropolregion Rhein-Neckar hinaus einen Namen gemacht. Mit der Ausstellung klassischer Design-Leuchten u. a. von Ingo Maurer, dem „Magier des Lichts”, Catellani & Smith, Aqua Creations oder Artemide erweitern die beiden Licht-Experten ihr Angebot funktionaler Beleuchtung um eine Design-Wunderkammer des Lichts - und zeigen, wie faszinierend Licht-Kunst heute sein kann.

Magisch-mythische Leuchten-Welten von Aqua-Creations: Bild links oben: Blondie Zee 2009; Bild rechts oben: Key Biscayne, Miami. Bild links unten: Morning Glory Floor Lamp Collection, originally designed in 1994. Bild rechts unten: Rose Li Collection 2013. Alle Fotos: Aqua Creations / Lighting & Furniture Atelier

Lichtspendende Skulptur - die Arbeitsleuchte „Tizio”, die Richard Sapper für Artemide entwarf, ist eine der wichtigsten Leuchten weltweit. Mehr auf der nächsten Seite.

The Human Light - Artemide ®

Alfa war die erste Leuchte von Artemide - und ein Verkaufshit. Der italienische Designer Sergio Mazza hatte die Tischleuchte, die an die klassischen Boudoir-Leuchtschirme erinnert, 1959 entworfen. Viele weitere Leuchten wie etwa die „Eclisse” (1967) von Vico Magistretti, die „Tolomeo” von Michele de Lucchi und Giancarlo Fassina oder die „Mercury” (2007) von Ross Lovegrove wurden mit internationalen Designpreisen ausgezeichnet. Weltweit werden Artemide-Leuchten als Ikonen zeitgenössischen Designs gefeiert und in den führenden Museen für Moderne Kunst und Design ausgestellt.

Artemide®: Nachttischleuchte „Eclisse” (Foto links); Hänge- und Deckenleuchte „Mercury” (Foto rechts)  Foto: Artemide®

Der Mailänder Leuchtenhersteller Artemide wurde 1960 von Ernesto Gismondi gegründet. Gismondi, der in den 1980er Jahren der „Memphis-Gruppe” angehörte, einem Zusammenschluss junger italienischer Designer, knüpfte in dieser Zeit zahlreiche Kontakte zur Design-Avantgarde des Landes. Ein bekanntes Designprodukt der Gruppe war das Bücherregal Carlton von Ettore Sottsass.

In der Kampagne „There is light on Earth” übernimmt das Unternehmen Artemide gesellschaftlicher Verantwortung. Licht der Artemide-Leuchten wird auf öffentliche Personen gerichtet, deren persönliches Schicksal damit in den Fokus tritt. Grundlage der Kampagne ist die Firmenphilosophie „The Human Light”, in der sich Artemide zur Aufgabe gemacht hat, die Lebensqualität der Menschen mit seinen Produkten zu verbessern. 

Lichtspendende Skulptur

Ihre Proportionen sind perfekt. Nichts lässt sich wegnehmen oder hinzufügen, ohne ihre Harmonie zu zerstören. Sie ist eine Leuchte, die auch ausgeschaltet gefällt - und schaltet man sie bei Dunkelheit ein, wird sie zu einer Skulptur, die Licht spendet.

Optimale Beleuchtung am Schreibtisch: „Tizio” von Richard Sapper. Die Leuchte wird von zwei frei beweglichen Schwenkarmen mit Gegengewichten gehalten. Artemide hat die Tizio seit 1972 im Programm. Foto: Artemide

Die „Tizio”, die Richard Sapper 1970 für Artemide entwarf, ist eines der bekanntesten Objekte, die für den Begriff des Design stehen. Sie ist völlig beweglich, bleibt immer im Gleichgewicht und hat eine Revolution im Kopf: „Tizio” ist die erste Tisch- und Arbeitsleuchte mit einer Niedervolt-Halogenbirne, die zuvor nur im Automobilbau eingesetzt wurde - Ersatzbirnen musste man in der KFZ-Werkstatt oder an der Tankstellekaufen. Da der Strom direkt über die Gestänge in den Lampenkopf fließt, entfallen bei der Arbeitsleuchte störende Kabelverbindungen.

Mit der „Tizio” gelang Artemide ein weltweiter Erfolg, der bis heute anhält. Im Licht-Center Speyer ist der Klassiker in zwei Größen und in zwei Farben erhältlich - mattschwarz und weiß sowie als Stehleuchte mit einer 70cm hohen Aluminiumsäule. Auf Wunsch ist die „Tizio” auch in einer LED-Version erhältlich.

Infornationen zu Artemide® finden Sie im Internet unter www.artemide.de

SHier wie müssen an sonstige Stelle ​​definiert werden und viagra 50mg ist auch eine ​​beliebte Option, aber viagra 25mg hat die niedrigsten Kosten und damit ​​populärer alle anderen.